top of page
EMS Mobile-136 2.jpg
  • Was ist EMS- und wie funktioniert EMS-Training?
    EMS steht für "Elektrische Muskelstimulation". Dein EMS-Training kombinierst du mit sowohl mit verschiedenen statischen oder dynamischen Übungen wie auch mit deinem Lieblingssport. In deinem EMS Mobile Anzug befinden sich spezielle Trockenelektroden. Durch diese Elektroden fließen ungefährliche bioelektrische Impulse, die erstens alle Muskelgruppen im Körper gleichzeitig stimulieren ("Ganzkörpertraining"), und zweitens die Übungen sehr, sehr viel intensiver als bei normalem Training machen, da auch die Tiefenmuskulatur mit EMS-Training erreicht wird. Im Prinzip wirkt EMS wie ein Verstärker. Bei jeder Bewegung, die Du im normalen Leben machst, wird ein motorischer Nerv mittels bioelektrischen Impulsen vom Gehirn gereizt, um dadurch Deinen Muskeln den "Befehl" zur Anspannung (Muskelkontraktion) zu geben. Die Folge: die Muskeln kontrahieren, und Du kannst beispielsweise laufen oder jemandem die Hand schütteln. Beim 20-minütigen EMS-Ganzkörpertraining löst nicht Dein Gehirn, sondern unser Trainingsgerät diesen bioelektrischen Impuls aus. Dein Muskel selbst kann dabei gar nicht unterscheiden, ob dieser Kontraktionsbefehl vom Gehirn oder von außen kommt. Somit ist EMS im Grunde ein extern wirkender Turbo Deines körpereigenen Prinzips.
  • Was kann ich mit EMS-Training erreichen?
    Gewichts- und Fettreduktion EMS fördert eine anhaltende Reduktion von Körpergewicht und Körperfett: Die hohe Stoffwechselaktivität während und bis viele Stunden nach dem EMS-Training bewirkt einen hohen Arbeitsumsatz und der nachhaltige Aufbau fettfreier Muskelmasse eine deutliche Zunahme des Grundumsatzes. Bei Frauen konnte durch EMS-Training eine Reduktion des Körperumfangs festgestellt werden, vor allem im Bereich der Problemzonen Taille, Hüfte und Oberschenkel, bei gleichzeitiger Straffung von Brust und Armen. Bei Männern führt EMS-Training zu Umfangsrückgängen an der Taille bei gleichzeitiger Konstanz bzw. leichtem Zuwachs der Gesäßmuskulatur. Weitere Hypertrophie-Effekte ermöglichen einen deutlichen Zuwachs an Armen, Brust, Rücken und Beinen. Bessere Haltung, stärkerer Rücken Ungleichgewicht bei der Haltemuskulatur im Rücken, Bauch und Beckenboden sind weitverbreitete Leiden. Mit EMS kann man diese schwierigen Muskelgruppen gezielt ansprechen und effektiv trainieren; insbesondere bei der Dysbalance-Folge und „Volkskrankheit“ Rückenschmerzen kann das Training spürbar dazu beitragen, Beschwerden zu lindern. Gleichzeitig werden kompensatorische Fehlhaltungen korrigiert, was letztlich wiederum zu einer Verbesserung von Haltung und Beweglichkeit führt. Muskelaufbau nach Operationen Mehrere Studien haben nachgewiesen, dass man mit EMS den Muskelwiederaufbau nach einer Operation effektiv beschleunigen kann. Als besonders vielversprechend hat sich dabei der Einsatz in der Akutphase kurz nach dem Eingriff erwiesen. Ausgleich muskulärer Dysbalancen EMS erlaubt die gezielte Ansteuerung von Muskelgruppen. Das ist besonders wichtig, wenn muskuläre Unterschiede ausgeglichen werden sollen. Langes Sitzen am Schreibtisch führt beispielsweise zu einer Verkürzung der Brustmuskulatur mit gleichzeitiger Schwächung der Schulter und Rückenmuskulatur. Auswirkungen der Muskelstimulation auf die Kraftfähigkeit Mit EMS kann eine stärkere Kontraktion des Muskels erzeugt werden als bei willkürlicher Kraftentfaltung. Auch die schnell zuckenden Muskelfasern des Typs 2 und die Rumpfmuskulatur werden erwiesenermaßen gefördert. Maximalkraft und Ausdauer Untrainierte können von ihrem Kraftpotenzial nur ca. 40 bis 70 % willkürlich ansteuern. EMS reduziert dieses Kraftdefizit zwischen Maximal- und Absolutkraft, weil durch EMS die motorischen Einheiten besser synchronisiert und aktiviert werden. Auch die Kraftausdauer nimmt durch EMS nachweislich spürbar zu. Muskelaufbau (Hypertrophie) Die bereits erwähnten Maximalkraftzuwächse durch EMS sind im Wesentlichen auf eine Vergrößerung der Muskelmasse zurückzuführen. Umfangsvergrößerungen an Brust, Armen und Beinen sind häufig schon nach wenigen Trainingseinheiten spürbar. Leistungssteigerung im Sport Kraftfähigkeit ist in vielen Sportarten leistungsmindernd. EMS bietet sich an, wenn gezielt sportartspezifische Kraftfähigkeit aufgebaut, die Qualität der Muskelkontraktionen verbessert und Ungleichgewichte ausbalanciert werden sollen. Zusätzlich bietet sich EMS gerade im Leistungssport mit seinen vielen technik- und taktikspezifischen Trainingseinheiten als zeitsparende Alternative zu konventionellem Krafttraining an. Schonung des Bewegungsapparates EMS-Training ist „zusatzlastfrei“. Trainingsintensität entsteht bei EMS nicht durch hohe Gewichte, sondern durch die Elektrostimulation. Und das ist viel schonender für Gelenke und Bewegungsapparat. Beim EMS-Training werden die Trainingsintensitäten durch Elektrostimulation erzeugt. Somit ist ein gelenkschonendes Training ohne extra Belastung durch Gewichte / Hanteln möglich.
  • Wer darf EMS-Training machen?
    Jung bis jung geblieben. Sportlich oder unsportlich. Grundsätzlich gilt: Jeder gesunde Mensch der auch Sport treiben kann ("sportgesund"), kann EMS-Training nutzen. Folgende Ausnahmen gibt es: Wenn Du schwanger bist, warte bitte mit dem EMS-Training bis einige Wochen nach der Geburt. Hast Du Beschwerden bei körperlicher Belastung, solltest Du erst nach Rücksprache mit Deinem Hausarzt trainieren. Das Gleiche gilt, wenn Du einen Herzschrittmacher trägst, oder eine neurologische Erkrankung, fortgeschrittene Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankung, Krebserkrankung, Tumorerkrankung oder Tuberkulose hast. Wenn Du erkältet bist oder eine bakterielle Infektion hast, solltest Du zumindest pausieren, was ebenfalls für jede andere Sportart gilt. Für gezieltere Fragen steht dir dein EMS Mobile Experten- Team zur Verfügung.
  • Was unterscheidet EMS Mobile von bisherigen EMS-Training?
    EMS Mobile schafft Flexibilität, mehr Abwechlsung beim EMS-Training und wirkt als Booster für deinen Lieblingssport. Deine EMS Effekte und die Zeitersparnis sind erstaunlich. Du musst nur in deinen EMS Anzug steigen und kannst sofort loslegen. Dein EMS System ist kabellos und dadurch überall anwendbar. Nasse EMS Westen gehören der Vergangenheit an. Du trainierst immer in deinem eigenen EMS Anzug. Dadurch musst du dir über die Hygiene keine Gedanken machen. Du kannst ohne Terminstress und eingeschränkte Öffnungszeiten jederzeit an deinem Wunschort trainieren oder relaxen. EMS Mobile ist somit einzigartig.
  • Ist EMS wirksamer als normales Kraftraining?
    EMS Training spart Zeit, schont deine Gelenke und aktiviert deine tiefen liegenden Muskelgruppen. EMS ist wirksamer als normales Krafttraining, das haben wissenschaftliche Studien mehrfach belegen können. Das bedeutet konkret: Deine 20 Minuten ersetzen mehrere Stunden herkömmliches Training. Denn anstatt jeden Muskel einzeln zu trainieren, werden beim EMS Training immer alle Muskelgruppen (Ganzkörpertraining) – insgesamt rund 90 Prozent des gesamten Muskelapparats – gleichzeitig trainiert.
  • EMS-Training bei Rückenbeschwerden?
    Häufige Ursachen für Beschwerden und sogar Schmerzen im Rücken sind: muskuläre Dysbalancen (Ungleichgewicht), Verspannungen, zu schwache Muskulatur (führt zu erhöhter Belastung und Verschleiß der Bandscheiben und Gelenke), falsche Körperhaltung und nicht ausreichend trainierte Rückenstrecker-Muskulatur (oft aufgrund von langem Sitzen). Mit gezieltem Rückentraining können rasch Muskeln aufgebaut werden, die den Körper stabilisieren und die Haltung verbessern. Auch die im klassischen Krafttraining nur schwer erreichbaren Tiefenmuskeln im Rücken werden mit EMS-Training effektiv trainiert. So können in vielen Fällen sogar bestehende Schmerzen verringert oder gar beseitigt werden. Mit dem zeitsparenden EMS-Training lässt sich der Rücken stärken – egal in welchem Alter! Die Wirksamkeit von komplexem EMS-Training zur Reduzierung von Rückenbeschwerden ist belegt.
  • EMS-Training zur Stärkung deines Immunsystems?
    Dein Muskelsystem in Aktion oder mit anderen Worten "trainierte Muskeln" sind der Dynamo für die Batterie des Immunsystems mit seinen vielschichtigen Armen. Der Dynamo garantiert ein riesiges Spektrum an sogenannten Myokinen. Das sind Muskelhormone, welche die Batterie des Immunsystems aufladen, im Besonderen die, die T-Lymphozyten und die natürlichen Killerzellen ins Spiel bringen und stabile Leistungen garantieren. Das Ausmaß der altersentsprechenden Sarkopenie (Verlust an Muskelmasse mit zunemenden Alter) bestimmt die Immunkompetenz entscheidend. Muskeltraining kann damit bis ins hohe Alter die Sarkopenie im biologischen Rahmen halten und die Muskel-Knochen-, Muskel-Gehirn- sowie die Muskel-Immun-Achse leistungsstark aufrecht erhalten.
  • Was ist der Unterschied zwischen EMS Kraft und EMS Cardio Training?
    Beim EMS-Krafttraining erlebst du Workouts mit effektiven Ganzkörperübungen. Durch die Kombination aus funktionaler Übungsgestaltung und EMS Impuls kannst du deine gesamte Muskulatur aufbauen und stärken. Ergänzend dazu werden beim EMS-Cardiotraining dein Herz-Kreislauf-System und Deine Stoffwechselprozesse optimiert. Damit diese Ziele optimal erreicht werden, nutzen wir beim Kraft- und Cardiotraining unterschiedliche Impulse.
bottom of page